Über mich

Images

Wohnen und Arbeiten im Stadt-Atelier „Wundergarten“

Als Kind habe ich in meiner Phantasie in einem alten Gewächshaus gewohnt und selbstgepflückte Wiesensträuße vorm Gartentor angeboten. Sobald ich mich in einer Umgebung wohlfühle, fange ich an mein Nest zu gestalten. Ich bin meine Arbeit, es gibt keine Trennung. Deshalb wächst meine Wohn– und Ateliersituation stetig zusammen. Meine Wände sind in einer Art „work in progress“ gestaltet. Ich liebe es, verschiedene Arten von Stillleben zu arrangieren, und verschiedene Objekte und Fundstücke zusammen zu bringen und zu kombinieren.

Als Sachensucherin sammle ich alte Fotos, Rahmen, Schriften, botanische Bücher, verblichene Papiere, Kisten, Fragmente aus der Natur. Sehr gern Dinge mit Patina und Geschichte. So manches Fundstück gelangt dabei in einen Objektkasten, umgeben von einer Zeichnung auf altem Papier. Getrocknete Blumen und Pflanzensträuße verteilen sich überall in arrangierten Gruppen, Blätter und Blüten werden gepresst, Samen, Rinde, Muscheln in Gläsern gesammelt und in alten Kisten verwahrt – bis zur nächsten Bildidee. Ich kalligraphiere, ordne, zeichne, kleckse, schnipple und probiere im Schein eines alten beklebten Lampenschirms. Viele kuriose alte Bücher und Werbeanzeigen werden von mir nach schönen Wörtern durchforstet und diese dann manchmal als Wortschnipsel zusammengefügt. Dabei entstehen Collagen aus Pflanzendarstellungen und botanisch anmutende Objektkästen. Dabei schauen bizarre, kuriose Wesen aus alten Rahmen über meine Schulter und lächeln verträumt in den kleinen Wundergarten.

Die Poesie und die Schönheit des Unperfekten interessiert mich dabei. Bei der Wahrnehmung von Schönheit beschäftigt mich das japanische ästhetische Prinzip des Wabi-Sabi. Galeriebesuche, Kunstbuchhandlungen, Naturkundemuseen, Waldspaziergänge, das Blumenstellen des Ikebana sind dabei u.a. meine Inspirationsquellen.

Zu meiner Person

Ich bin 1967 in Potsdam geboren und lebe und arbeite seit 1995 in Berlin. Nach meiner Ausbildung zur Schrift-und Grafikmalerin arbeitete ich als Schriftmalerin in Potsdam in einer Werbeagentur. Anschließend studierte ich in Berlin Wirtschaftskommunikation und belegte nebenher Kurse in Fotografie, Typografie sowie Naturstudium. Seit dem Frühjahr 2004 arbeite ich im eigenen Atelier „Wundergarten“. Dort entstehen individuelle Auftragswerke und neue Ideen.

Seit 2017 Collagen und Objekte im Art Shop der Olbricht Collection Berlin
Jährliche Teilnahme an der Kunstaktion "20 mal 20" im Atelier im Mattausch-Haus Teltow
Ehrenamtliche Mitarbeit Kunsthaus Hannah Höch e.V. Berlin
2019 Ausstellungsbeteiligung im Verwalterhaus des Kulturkapellen e.V. Berlin

Wer mehr über meine künstlerischen Aktivitäten erfahren und die Bilder am Entstehungsort ansehen möchte kann mich gern über meine Mailadresse kontaktieren:
email